Großregion

Die Großregion ist ein Raum für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen:

  • das Großherzogtum Luxemburg
  • Deutschland: Rheinland-Pfalz, Saarland
  • Frankreich: Lothringen (Region Grand Est)
  • Belgien: Wallonie, Fédération Wallonie-Bruxelles, Ostbelgien

Diese 1995 initiierte Kooperation ist das Erbe der 1971 gegründeten SarLorLux. Der erste Exekutivgipfel der Großregion fand 1995 in Mondorf-les-Bains statt.

Die Großregion umfasst eine Gesamtfläche von 65.401 km² und hat 11,6 Millionen Einwohner. Mit einer Bewegung von rund 250.000 Grenzgängern, darunter 200.000 nach Luxemburg, bildet die Großregion den größten grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt innerhalb der Europäischen Union.

Die Präsidentschaft des Gipfels wird abwechselnd von jeder Region für einen Zeitraum von 24 Monaten ausgeübt. Derzeit, und bis Januar 2021 hält das Saarland die Präsidentschaft inne.

Die Gipfeltreffen, Treffen auf höchster politischer Ebene, sollen der grenzüberschreitenden und interregionalen Zusammenarbeit in der Großregion neue Impulse verleihen. Jeder Gipfel führt zu Resolutionen, die in verschiedenen Bereichen wie Verkehr, Ausbildung, Beschäftigung, Gesundheit, Sicherheit, Tourismus usw. über Projekte gemeinsam umgesetzt werden.

Konkrete Beispiele für grenzüberschreitende Projekte sind:

Sie können sich auch an eine der Kontaktstellen des Programms Interreg VI Großregion wenden, um Ihre Projektidee zu besprechen und erste Informationen über die Finanzierungsbedingungen des künftigen Programms Interreg VI Großregion (2021-2027) zu erhalten

Zum letzten Mal aktualisiert am