Integration

Das Luxemburger Aufnahme- und Integrationsamt (OLAI) ist eine Behörde, die dem Ministerium für Familie, Integration und die Großregion untersteht und die für die Umsetzung der Integrationspolitik im Großherzogtum Luxemburg zuständig ist.

Die luxemburgische Gesellschaft zeichnet sich vor allem durch ihren multikulturellen Charakter aus. Die Bevölkerung des Großherzogtums besteht zu mehr als 46% aus ausländischen Staatsangehörigen, und es gibt in Luxemburg mehr als 170 verschiedene Nationalitäten. Die Integration stellt für das Land demnach eine große Herausforderung dar.

Das OLAI ist einerseits für die Aufnahme, Unterbringung und soziale Betreuung der Personen, die internationalen Schutz beantragen, zuständig. Andererseits befasst sich das OLAI mit der Integration der im Land ansässigen Nicht-Luxemburger.

Nationaler Aktionsplan für Integration und Kampf gegen Diskriminierung

Die wichtigsten Integrationsmaßnahmen sind in einem mehrjährigen nationalen Aktionsplan für Integration und Kampf gegen Diskriminierung (auf Französisch) zusammengefasst. Er wird abhängig von den bestehenden Herausforderungen und Bedürfnissen aktualisiert.

Aufnahme- und Integrationsvertrag

Das Hauptwerkzeug um die Integration voranzutreiben ist der Aufnahme- und Integrationsvertrag. Dieses innovative Instrument wurde durch das Gesetz vom 16. Dezember 2008 über die Aufnahme und die Integration der Ausländer im Großherzogtum Luxemburg geschaffen.

Jeder Ausländer (EU- oder Drittstaatsangehöriger), der älter als 16 Jahre ist, sich legal in Luxemburg niedergelassen hat und sich dort dauerhaft aufhalten möchte, hat die Möglichkeit, diesen Vertrag zu schließen. Über diesen Vertrag können ein Sprachkurs, Kurse in Staatsbürgerkunde und ein Orientierungstag in Anspruch genommen werden.

Zusammenarbeit mit dem OLAI

Zur Umsetzung der Integrationspolitik unterhält das OLAI enge Kontakte zu Nichtregierungsvereinigungen und -organisationen, die vertraglich gebunden oder unabhängig sind, zu beratenden Gremien, zu Forschungsinstituten sowie zu den Kommunen.

Vereinigungen, die vertraglich an das OLAI gebunden sind:

Zum letzten Mal aktualisiert am