Begleitender Integrationsprozess (PIA)

Beim begleitenden Integrationsprozess (Parcours d’intégration accompagné – PIA) handelt es sich um ein Integrationsprogramm für die Antragsteller auf internationalen Schutz (DPI) und für Personen mit internationalem Schutzstatus (BPI) im Großherzogtum Luxemburg. Für DPI ist die Teilnahme am Programm obligatorisch.

Um bereits innerhalb der ersten Monate nach der Ankunft in Luxemburg  die Weichen für die Integration zu stellen, liegt der Schwerpunkt beim PIA auf folgenden zwei Aspekten:

  • dem Erlernen der Landessprachen (Französisch, Luxemburgisch, Deutsch);
  • dem Einblick in den luxemburgischen Alltag.

Die Umsetzung und die Koordination des PIA erfolgt in enger Zusammenarbeit mit mehreren Ministerien und staatlichen Stellen. Darüber hinaus beteiligen sich auch Partner aus dem gemeinnützigen Sektor an der praktischen Durchführung des PIA.

 

Zum letzten Mal aktualisiert am